Homepageheader

FF Eggenburg

 

 
  In unserer mittelalterlichen Stadt, die auch das Tor
  zwischen dem Wald- und Weinviertel genannt wird,
  leben ca. 4.000 Einwohner. Ausbildungsstätten wie die
  Landesberufsschule für Kfz-Mechaniker, der Lindenhof der
  Stadt Wien, sowie eine Lehrlingsstiftung finden hier ihren
  Platz. Ein Landespflege- und Pensionistenheim und ein
  Psychosomatisches Zentrum befinden sich genauso in
  Eggenburg, wie Museen verschiedenster Art. Weiters sind
  eine Volks-, eine Hauptschule, 3 Kindergärten und
  verschiedenste Gewerbebetriebe in Eggenburg vertreten.
 
 
 
Die Freiwillige Feuerwehr Eggenburg wurde am 10. Oktober 1880 von mehreren Eggenburgern gegründet. Erster Kommandant war Dr. Arthur Holland Edler von Gründenfels. Das prominenteste Feuerwehrmitglied war Prof. Johann Krahuletz. In der Zeit von 1880 bis heute hat sich einiges im Feuerwehrwesen verändert. Vom Löscheimer über eine Feuerspritze, sowie ein in Eigenregie umgebautes Militärfahrzeug, das das erste Tanklöschfahrzeug mit Einbaupumpe in Niederösterreich war, bis hin zu einem sehr modernen Fuhrpark für die Anforderungen von heute. So rückt die Feuerwehr nicht nur zu Brandeinsätzen aus, sondern zu den immer mehr werdenden technischen Einsätzen.
 
 
Die Alarmierung erfolgt mittels Personenrufempfänger (Pager) und SMS bei
technischen Einsätzen. Bei Brandeinsätzen wird zusätzlich mit Sirene alarmiert.
 
   
Unser Einsatzgebiet ist vorrangig Eggenburg,
Engelsdorf und Gauderndorf. Weiters obliegt
der Feuerwehr Eggenburg für die umliegenden
Dörfer bei Brandeinsätzen eine wichtige Rolle
auf Grund der zwei zur Verfügung stehenden
Tanklöschfahrzeuge.
Zusätzlich wird auch bei Einsätzen, wo ein technisches
Rettungsgerät benötigt wird, überörtlich ausgerückt.
Ebenfalls stationiert in Eggenburg ist das
Atem-
luftfahrzeug vom Abschnitt Eggenburg, das zum
Befüllen von leeren Atemschutzflaschen bei
Einsätzen zum Großteil des Bezirkes Horn bereit
steht.
 
Die Karte zeigt den gesamten Bezirk Horn. Der rote
Bereich ist der örtliche Einsatzbereich von Eggenburg.
Die orange und gelb hinterlegten Gebiete sind die Unterabschnitte, die von uns mitbetreut werden. Zu
dem grün gefärbten Unterabschnitt werden wir nur bei Großeinsätzen gerufen.
 
 
 

 

Freiw. Feuerwehr Eggenburg, Wasserburgerring 8, 3730 Eggenburg, Tel.: 02984 / 2222, Fax: 02984 / 2222-4, E-Mail: office@ffeggenburg.at

Besucher gesamt: 191.468
Besucher heute: 2
Besucher gestern: 139
Max. Besucher pro Tag: 1.227
gerade online: 0
max. online: 50
Seitenaufrufe gesamt: 1.144.744
Seitenaufrufe diese Seite: 9.104
counter   Statistiken