Homepageheader

 

Aktuelles 2015
 

 

25.04.2015 - Unterabschnittsübung

Aktuell 2015 >>
Am 25.04.2015 fand die alljährliche Unterabschnittsübung des UA Eggenburg statt, wobei heuer ein etwas anderes Thema beübt wurde.
Um 14:00 Uhr erhielten die Feuerwehren Eggenburg und Grafenberg die Alarmierung zur Einsatzübung „Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person im Karlstal bei der Gilli-Mühle in Eggenburg – Achtung Gefahrengutaustritt aus LKW“. Zeitgleich wurde auch die Schadstoffgruppe des Bezirkes Horn zu einem Schadstoffeinsatz nach einem Verkehrsunfall angefordert. Nach der Erkundung des Einsatzleiters gab es eine Nachalarmierung weiterer Kräfte von den Feuerwehren Kühnring und Röschitz.
Zeitgleich wurde der Einsatzbereich abgesperrt und ein Trupp rüstete sich mit Schutzstufe 2 aus um die Menschenrettung von 2 Personen im Fahrzeug durchzuführen. Ebenso wurden der Brandschutz, sowie die Notdekontamination des 1. Schadstofftrupps aufgebaut. In weiterer Folge rüsteten sich weitere Trupps mit Schutzanzügen der Schutzstufe 2 aus um den Brandschutz aufrechterhalten zu können. Die eingetroffene Schadstoffgruppe bereitet sich auf den Einsatz mit Schutzstufe 3 zum Auffangen, Abdichten und Umpumpen der auslaufenden Flüssigkeiten vor, während der Brandschutz auf einen 3-fachen Brandschutz mittels Schaum erweitert wurde. Weiters wurde eine Ölsperre in der Schmida errichtet um das bereits ausgetretene Medium auffangen und binden zu können, sowie eine Lagebesprechung mit den Gruppenkommandanten vom Einsatzleiter angefordert. Ein Atemschutzsammelplatz zum Ausrüsten und Einteilen der Schutzstufe 2 Träger wurde mit dem ALF aufgebaut. Nach Durchführung der Arbeiten der einzelnen Trupps erfolgte die Dekontamination durch die Schadstoffgruppe.
Nach Beendigung der Übung wurde eine Übungsbesprechung im Beisein des Bürgermeisters Georg Gilli und der Übungsleiter BSB Georg Wölzl, HBI Christof Stifter und BM Stefan Gundinger durchgeführt. Der Einsatzleiter BR Christian Angerer sowie alle eingesetzten Mitglieder zeigten sich positiv gestimmt nach dieser, durch kräftige Sonnenstrahlen unterstütze, schweißtreibenden Übung. Im Anschluss konnten alle den Aufbau und die Gerätschaften der Schadstoffgruppe begutachten und bekamen diese erklärt. In weiterer Folge erfolgte eine Stärkung im Feuerwehrhaus Eggenburg.
Im Einsatz standen rund 60 Mitglieder mit 11 Fahrzeugen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Zurück

zurück zur Startseite

Freiw. Feuerwehr Eggenburg, Wasserburgerring 8, 3730 Eggenburg, Tel.: 02984 / 2222, Fax: 02984 / 2222-4, E-Mail: office@ffeggenburg.at

Besucher gesamt: 292.084
Besucher heute: 25
Besucher gestern: 75
Max. Besucher pro Tag: 1.227
gerade online: 2
max. online: 50
Seitenaufrufe gesamt: 1.935.597
Seitenaufrufe diese Seite: 509
counter   Statistiken