Homepageheader
Aktuelles 2010
 

 

05.11.2010 - Einsatzübung mit dem Roten Kreuz

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 16.11.2010
Aktuell 2010 >>

Am Samstag, dem 5. November, hatten wir gemeinsam mit der Feuerwehr Stoitzendorf, sowie mit dem Roten Kreuz eine Einsatzübung.

Annahme bei dieser Übung war, dass ein Traktor mit einem PKW zusammenstieß und auch noch eine gerade spazierende Gruppe anfuhr.

Somit waren 8 Opfer am Unfallort, wobei der Traktorfahrer einen Herzinfarkt hatte. Drei Personen waren im PKW, von denen eine Person eingeklemmt war, die zweite in der Windschutzscheibe hing.

Die vier Fußgänger lagen am Unfallort verstreut und waren teilweise schwer verletzt.

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges der FF Eggenburg war eine kleine Rauchentwicklung beim Fahrzeug zu erkennen. Sofort wurde die Brandbekämpfung durchgeführt.

Durch das schnelle Eingreifen war keine weitere Gefahr mehr für die Opfer.
Nach dem Ausleuchten der Unfallstelle durch das RLFA Eggenburg begann wir mit dem Retten der Personen im Fahrzeug.
Die FF Stoitzendorf kümmerte sich um alleinliegende Opfer an der Unfallstelle bis zum Eintreffen von weiteren Sanitätern.

Die Person, welche in der Windschutzscheibe steckte, wurde durch entfernen der A-Säule aus Ihrer misslichen Lage befreit.

Der Fahrer des PKWs, wurde durch entfernen beider Türen, sowie der B-Säule gerettet.

Wären diesem Szenario, dessen Abarbeitung noch in der Anfangsphase war, wurden die Einsatzleiter vom Roten Kreuz, sowie der Feuerwehr über einen abgestürzten Fallschirmspringer in der Nähe des Verkehrsunfalls informiert.

Die freien Kräfte wurden gesammelt und begannen mit der Suche. Durch Rücksprache mit dem Fallschirmspringen über sein Handy zum Einsatzleiter, konnte uns dieser mitteilen, ob sich die Leuchtmittel unserer Suchstaffel zu Ihm oder von Ihm bewegten.

Somit war dieser leicht gefunden, erzählte aber etwas von einem Kollegen, den er verloren hatte.
Nach Alarmierung von Hubschrauber mittel, Wärmebildkamera und der Suchhundestaffel, wurde abermals unsere Suchmannschaft entsandt.

Die fand den jungen Mann noch vor einer erfolgten Handyortung.

Nachdem alle Opfer des Unfalls, inngesamt 10 Personen, von der Unfallstelle weggebracht worden sind, wurde die Fahrzeugbergung mittels LAST durchgeführt.

Nach einer Besprechung mit den Einsatzleitern und Gruppenkommandanten, konnte auf eine positiv verlaufene Übung zurückgeblickt werden.

Wir bedanken uns für die perfekte Vorbereitung und Organisation beim Roten Kreuz Eggenburg.

Zuletzt geändert am: 16.11.2010 um 16:12

Zurück
Freiw. Feuerwehr Eggenburg, Wasserburgerring 8, 3730 Eggenburg, Tel.: 02984 / 2222, Fax: 02984 / 2222-4, E-Mail: office@ffeggenburg.at

Besucher gesamt: 315.452
Besucher heute: 76
Besucher gestern: 72
Max. Besucher pro Tag: 1.227
gerade online: 2
max. online: 50
Seitenaufrufe gesamt: 2.103.740
Seitenaufrufe diese Seite: 328
counter   Statistiken