Homepageheader

Einsätze 2009

 
Weihnachtswunder bei Eggenburg  24.12.2009
 
 
Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich 
 
Ein 18-Jähriger lenkte am 24.12.2009, gegen 02.45 Uhr, seinen PKW von Engelsdorf kommend in Ri Eggenburg.
Im Fahrzeug befanden sich noch ein 18.- u. 21.-jähriger Mitfahrer. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Lenker von der Fahrbahn ab und streifte mit der re. Fahrzeugseite einen Baum. Bei dem VU wurde der 18-jährige Beifahrer (aus dem Bez. Horn) schwer verletzt und wurde er mit dem RD in das Landesklinikum Waldviertel Horn eingeliefert. 
 
Das bei diesem Unfall keine Todesopfer zu beklagen sind grenzt an ein Weihnachtswunder. Die Feuerwehren aus Eggenburg und Grafenberg rückten mit 38 Mann aus um dem Notarztteam bei der Befreiung und der Rettung  des Eingeklemmten Jugendlichen zu helfen. Die unverletzten Insassen wurden bis zur Einvernahme durch die Polizei, in einem Kommandofahrzeug vor drohender Unterkühlung geschützt und im Anschluss nach Hause gebracht.
 
 

Fahrzeugbergung  04.12.2009
 
 
Sigmundsherberg (Nö): Gegen 11.50 Uhr kam wegen eines Fahrfehlers ein VW Golf im Gemeindegebiet von Sigmundsherberg von der Straße ab, fuhr durch einen Gartenzaun und prallte dann gegen einen Nussbaum.
Die Insassen, eine Frau und zwei Männer aus dem Bezirk Zwettl, blieben bei diesem Unfall unverletzt. Laut Angaben der Polizei Vorort, war der Lenker in einem nicht fahrtauglichen Zustand, was ein Test an der Unfallstelle ergab. Die Feuerwehren von Eggenburg und Sigmundsherberg bargen das Fahrzeug und machten die Straße wieder befahrbar. Da sich dieses Ereignis in einer sehr unübersichtlichen Kurve befand, musste der Verkehr abwechselnd für Minuten angehalten werden.
 
 

Küchenbrand in Kühnring 01.12.2009
 
 
Gegen 12 Uhr geriet einer 51 jährigen Frau  aus Kühnring, ein Topf mit Fett in Brand. Vermutlich hat sie dieses Kochgerät auf dem eingeschalteten E-Herd vergessen. Innerhalb kürzester Zeit griffen die Flammen auf die Kücheneinrichtung über und breiteten sich über den Dunstabzug bis in den Dachboden aus. Nach mehreren erfolglosen Löschversuchen rief die Betroffene die Feuerwehr zur Hilfe. Da die Hausfrau den brennenden Topf bereits auf die Terrasse getragen und mit Wasser das Feuer in der Küche und am Dachboden bekämpft hatte, konnten die Einsatzkräfte aus Kühnring, Zogelsdorf und Harmannsdorf  und Reinprechtspölla sich auf die Glutnestbekämpfung konzentrieren. Zur endgültigen Abklärung ob alle Brandstellen gelöscht sind, wurde die FF Eggenburg mit der Wärmebildkamera angefordert. Sechs Personen rückten aus um mit der Wärmebildkamera den Brandherd zu überprüfen ob noch die Gefahr für eine Wiederentzündung besteht.
Bei dem Entfernen des brennenden Topfes aus dem Haus erlitt die Frau Verbrennungen an den Händen und mit dem Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung wurde sie von der Rettung in das Landesklinikum Horn zur Abklärung gebracht. Die 45 Feuerwehrmänner mit ihren 6 Fahrzeugen konnten nach ca. 60 Minuten wieder einrücken. Die FF Kühnring übernahm die weitere Wache. 
 
 

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang 30.11.2009
 
 
Gegen 06.45h sind auf der LB35 bei Burgschleinitz, aus noch unbekannter Ursache zwei Pkws frontal zusammengestoßen. Der Zusammenstoß war so heftig, dass der Opel Corsa, gelenkt von einer 45 jährigen Frau aus dem Raume Eggenburg, welche mit ihrem Sohn unterwegs war, auf eine Böschung geschleudert wurde. Im anderen Fahrzeug befanden sich zwei Männer aus dem Bezirk St. Pölten, die auf dem Weg zur Berufsschule waren.
Trotz sofort eingeleiteter Rettungsversuche durch Passanten und einem Notfallsanitäter, der zufällig Vorort war, konnte die Frau von den eintreffenden Notarztteams nicht gerettet werden. Der schwerverletzte Beifahrer wurde von Notarzthubschrauber in das KH St. Pölten geflogen. Die Berufschüler wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Horn gebracht.
Vier Feuerwehren mit 28 Mann sorgen im Anschluß dafür, dass die LB35, welche während der Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt war, wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.
 
 

Verkehrsunfall in Eggenburg 15.11.2009
 
 
Gegen 03.10Uhr verlor ein 19 jähriger Autolenker aus dem Bezirk Hollabrunn, auf der LB 35 im Ortsgebiet von Eggenburg, die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte mit großer Wucht in einen vorschriftsgemäss abgestellten PKW. Der Aufprall war jedoch so heftig, dass auch  die beiden nebenan geparkten Fahrzeuge beschädigt wurden. Laut Angaben der Polizei, die Vorort war, gab der Lenker an, dass ein Reh  plötzlich über die Straße lief und ihm so irritierte, dass er sein Fahrzeug verriss. Ein Alkoholtest zeigte bei dem jungen Lenker keine Beeinträchtigung an. Zum Glück kam bei diesem Unfall keiner der vier Insassen zu Schaden.
Die FF Eggenburg rückte mit drei Fahrzeugen und 18 Mann aus, um die Autowracks von der LB 35 zu bergen und die Straße von Wrackteilen zu säubern. Währen der Zeit der Aufräumarbeiten war die Unfallstelle für den Verkehr einspurig befahrbar.
 
 
 
Zimmerbrand in Eggenburg 20.10.2009
  
Um 16.37 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Eggenburg mittels Sirene und Pager zu einen Dachstuhlbrand in die Fasangasse in Eggenburg gerufen. Durch unbekannte Ursache kam es in einem Einfamilienhaus zu einem Brand, der durch die starke Rauchentwicklung von außen nicht lokalisiert werden konnte. Mittels schwerem Atemschutz drangen die Einsatzkräfte aus Eggenburg bis zum Brandherd vor und begannen sofort mit der Bekämpfung. Es stellte sich heraus, dass im Wohnzimmerbereich, durch noch unbekannte Ursache, eine Brand ausgebrochen war, der sich durch Sauerstoffmangel zu einen Glimmbrand mit extremer Rauchentwicklung wechselte . Mittels Wärmebildkamera wurde im Anschluss der Brandbereich weiterhin kontrolliert und die angebrannten Möbel aus dem Haus entfernt. Nach ca. 2 Std. konnten die Feuerwehren wieder einrücken. Die Polizei Eggenburg begann noch während der Aufräumarbeiten mit der Ursachenerhebung Vorort.
Die Feuerwehren Eggenburg, Kühnring, Grafenberg, Röschitz, Stoitzendorf und Roggendorf waren mit insgesamt 73 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz. Die FF Eggenburg bedankt sich sehr bei allen Kameraden der Wehren für ihre vorbildliche Unterstützung!
 
 

TUS Alarm 15.10.2009
 
Um 23.32 h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms zur Fa. Verderber gerufen. Fehlalarm! 
 

Verkehrsunfall  15.10.2009
 
Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich
 
Am 15.10.2009 gegen 16.20 Uhr kam es im Gemeindegebiet von Eggenburg, Bez. Horn NÖ im Kreuzungsbereich L 42 mit der L 1200 zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw-Lenker.
Der 21-jährige Mann missachtete das Verkehrszeichen "Vorrang geben" und stieß mit dem Zweitbeteiligten 48-järhigen Mann zusammen. Beide Lenker wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Waldviertel Horn verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.
Die FF Eggenburg reinigt die Straßen der betroffenen Kreuzung von den Wrackteilen, sowie ausgelaufenem Öl und machte sie wieder für den Verkehr befahrbar.
 
 
 

TUS Alarm 04.10.2009
 
Um 09.08 h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms in die Nostalgiewelt gerufen. Fehlalarm! 
 

Türöffnung 30.09.2009
 
Um 01.26 h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einer Türöffnung in Eggenburg gerufen. Ein Mann war gestürzt und nicht mehr in der Lage die Wohnungstür zu öffnen.  Die Einsatzmannschaft des Roten Kreuzes alarmierte über die Landeswarnzentrale die FF eggenburg
 

TUS Alarm 28.09.2009
 
Um 13.28 h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms in die Nostalgiewelt gerufen. Fehlalarm! 
 

TUS Alarm 21.09.2009
 
Um 21.45h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms in die Nostalgiewelt gerufen. Fehlalarm! 
 

Brandalarm 17.09.2009
 
Um 13.10 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines Brandalarms in die Fa. Egston gerufen. Grund für diesen Fehlalarm war ein Stromausfall im System! 
 

TUS Alarm 16.09.2009
 
Um 11.09 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms in das Psychosomatik Zentrum gerufen. Fehlalarm! 
 

TUS Alarm 08-09.2009
 
Um 12.39 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms in das Psychosomatik Zentrum gerufen. Fehlalarm! 
 

Neuerlicher Frontalzusammenstoß auf der B2  07.09.2009
 
Gesetz der Serie dürfte sich gerade auf der B2 bei Stockern abspielen, denn bereits 4 Tage nach dem letzten schweren Unfall kam es einige hundert Meter weiter wieder zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW. Da eine junge Frau aus Trabenreith die Abbiegeabsicht des vor ihr fahrenden Fahrzeuges zu spät erkannte und eine Notbremsung scheinbar nicht mehr ausreichend war, lenkte die junge Frau nach links aus und geriet dadurch in den Gegenverkehr. Dort kollidierte sie mit einem  Opel Corsa in dem ein Ehepaar aus Wartberg saß. Die Beteiligten waren während der Rettung aus ihren Fahrzeugen ansprechbar, wurden jedoch alle in das Landesklinikum Horn gebracht. Die Feuerwehren aus Stockern und Eggenburg reinigten abermals die Straße von Wrackteilen und transportierten die Unfallfahrzeuge ab, damit die Polizei die Straße wieder für den Verkehr freigeben konnte. Während der Aufräumarbeiten wurde dieser wieder großräumig umgeleitet. Da Feuerwehrbezirkskommandant Loidolt gerade zufällig bei seinem Stellvertreter Josef Weixlbraun zu einem dienstlichen Gespräch war,  konnten sich die beiden direkt Vorort von der Schlagkraft und Effizienz der beiden eingesetzten Feuerwehren überzeugen. Es wäre zu wünschen wenn diese Serie der Unfälle auf der B2 nun ein Ende hätte!! 
 

Frontalzusammenstoß auf der B2  03.09.2009
 
Um 14.08h wurde die FF Eggenburg, mit Rüst- und Lastfahrzeug, zur Unterstützung der FF Stockern angefordert. Dementsprechend ausgerüstet machten sich die Helfer aus Eggenburg auf den Weg nach Stockern, wo bei einem missglückten Überholmanöver zu einem Frontalzusammenstoß zweier Pkws kam. Wiederum bot sich den Einsatzkräften ein Schlachtfeld auf der Straße, das sich bis zu fast 100 Meter hinzog und von Fahrzeug- sowie Karosserieteilen übersäht war. Der Aufprall war so heftig, dass es bei einem der beteiligten Fahrzeuge die komplette linke vordere Radaufhängung ausriss. Die Lenker beider Unfallfahrzeuge wurden mit Verdacht auf Verletzungen unbestimmten Grades, zur Abklärung, ins KH Horn gebracht. Die Feuerwehren säuberten die Straße, und banden die ausgeflossenen Flüssigkeiten. Weiters wurden die unfahrbaren Fahrzeugwracks entfernt, sodass die Bundesstraße 2 wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte. Während der Aufräumungsarbeiten wurde der Verkehr großräumig von der Polizei umgeleitet.  
 

TUS Alarm 28.08.2009
 
Um 23.33h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in die Landesberufsschule gerufen. Der Grund für diesen Fehlalarm im Bereich des Internates, dürfte ein defekter Melder sein.   
 

VU bei Gauderndorf  28.08.2009
 
Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich
 
Ein 73-jähriger Landwirt lenkte am 28.08.2009 gegen 17.00 Uhr seinen Traktor und einem angekoppelten und nicht zum Verkehr zugelassenen landwirtschaftlichen Anhänger auf der B35, von Kleinjetzelsdorf kommend Richtung Gauderndorf.
Gefolgt wurde das Traktorgespann von Danuta M. mit dem Pkw. Dahinter folgte Mehmet C. mit einem Sattelzug.
Etwa auf Höhe StrKm 41.966 versuchte Mehmet C. die vor ihm fahrende Pkw-Lenkerin und das davor fahrende Traktorgespann zu überholen. Er befand sich bereits auf der Gegenfahrbahn als zu diesem Zeitpunkt Danuta M. ebenfalls versuchte den Traktor mit Anhänger zu überholen. Er stieß mit der rechten Vorderseite seines Sattelzugfahrzeuges gegen die linke hintere Fahrzeugseite des Pkw welche in weiterer Folge gegen das Traktorgespann stieß.
Der Pkw geriet ins Schleudern und kam auf dem linkseitig angrenzend Feldstück zum Stillstand. Der Traktor mitsamt Anhänger kam ebenfalls in Schleudern, wobei die Zugmaschine anschließend auf die linke Fahrzeugseite umstürzte und der Lenker aus der Kabine geschleudert wurde. Aufgrund seiner dabei erlitten Verletzungen wurde er vom NAW ins Unfallkrankenhaus Horn verschafft. Der Verletzungsgrad wurde vom Notarzt als schwer eingestuft. Angehörige kamen zum Unfallort und sind somit vom Verbleib in Kenntnis.
Die B35 war von 17.00 - bis 18.40 Uhr im Unfallbereich gesperrt.
 
 
Die FF Eggenburg wurde um 17.33h über Pager und SMS zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Mit 3 Fahrzeugen rückten 15 Mann aus um die Unfallstelle wieder für den Verkehr freizumachen. Nach einer Einsatzdauer von 2 Std. konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.  
 
 

Suchaktion erfolgreich abgeschlossen!  2. u. 3. 8. 2009
 
Bereits während das Feuerwehrfest noch lief kam die Alarmierung für die FF Eggenburg zu einer Personensuche. Eine 84 jährige Frau aus Eggenburg wurde von ihrem Bruder als abgängig gemeldet und so machten sich Einheiten der Suchhundestaffel, des Roten Kreuzes, der Polizei mit Hunden und die Feuerwehr auf die Suche. Leider musste wegen eines schweren Gewitters die Suche abgebrochen werden. Am Morgen gegen 6.00 Uhr wurde mit Unterstützung eines Hubschraubers inkl. Wärmebildkamera die Suche wieder aufgenommen.
Gegen 7.15 Uhr konnte Josef Berner die leicht unterkühlte Frau finden und der Rettung übergeben. Berner, der scheinbar immer die Abgängigen Personen findet, freut sich, die Frau unverletzt gefunden zu haben und alle Funktionäre der eingesetzten Mannschaften sind voll des Lobes über eine super abgelaufene Suchaktion.  
 

TUS Alarm 20.07.2009
 
Um 08.43h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in das Landespensionisten- und Pflegeheim gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm waren Bohr- und Schneidearbeiten einer Baufirma
 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person  18.07.2009
 
Um 3.47 Uhr erhielt die FF Eggenburg die Alarmierung über Pager und SMS. Am Einsatzort angekommen, zeigte sich dass ein PKW in die rechte vordere Seite eines Sattelschleppers einer Linzer Firma, gefahren war, der gerade in die Lieferhalle eines fleischverarbeitenden Betriebes schieben wollte. Die eingeklemmte Person konnte das Fahrzeug bereits ohne fremde Hilfe wieder verlassen.  Ein 47 jähriger Mann aus Klein Jetzelsdorf dürfte die Entfernung zwischen PKW und LKW falsch berechnet haben und war gegen das rechte Vorderrad des Zugfahrzeuges geprallt. Bei dem Zusammenstoß gab es keine Verletzte. Die FF Eggenburg, welche mit 4 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz stand, trennte die verkeilten Fahrzeuge und entfernte den unfahrbaren PKW von der Straße.   
 

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person 10.07.2009
 
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B4 zw. Harmannsdorf und Sachsendorf!
Die FF Eggenburg rückte mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann aus. Über Funk wurde die Ff Eggenburg informiert, dass unsere Hilfe nicht mehr nötig ist und so konnten nach halber Strecke wieder eingerückt werden.. 
 

TUS Alarm 02.07.2009
 
Um 20.42h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in die Landesberufsschule gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm war Rauch der vom Hof in die Aula des Internatsgebäudes zog. 
 

TUS Alarm 30.06.2009
 
Um 06.56h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in das Landespensionisten- und Pflegeheim gerufen. Der Grund für diesen Fehlalarm, dürfte ein technischer Defekt in der Anlage sein, der laut Angaben der Heimleitung, baldigst durch Fachpersonal behoben wird.   
 
 
Lange Nacht der Einsätze 26./27. 06. 2009
 
In der Nacht von 26. auf 27.06.2009 mussten 6 Einsätze verschiedenster Art von den, dadurch schlaflosen, 14 Männern und Frauen abgearbeitet werden.
1.) 20:53 Uhr, Pageralarm:
Wasser im Keller: In einem Haus in der Berggasse sammelte sich das Wasser 1m hoch an und musste mittels UWP abgepumpt werden.
2.) 20:54 Uhr, Telefonische Alarmierung:
Bach bedroht Haus: Hier wurde der hochwasserführende Bach zur Gefahr für ein Haus im Schmidatal. Wasser rann durch das Kanalsystem zum Haus. Hier konnte kurzerhand mit einer UWP im Kanalschacht Abhilfe geschaffen werden.
3.) 21:30 Uhr, Alarmierung über Funk:
Wasser im Keller: In den gerade im Umbau befindlichen Kellerräumen eines ehemaligen Lokals drang massiv Wasser ein und richteten dort erheblichen Schaden an. Hier standen mehrere Räume und Stollen mit bis zu 50 m Länge ca. 1m unter Wasser und der Strom war im gesamten Gebäude ausgefallen. Mehrere Handscheinwerfer und Fluter, 2 UWP, 100m B-Schlauch und 2 Stunden Zeit waren nötig um auch hier erfolgreich helfen zu können. Das Versorgen der verschlammten Geräte nahm dann noch einiges an Zeit in Anspruch.
4.) 21:58 Uhr, Meldung über Funk:
Eventuell offene Kanalschächte: Da bereits des öfteren bei schweren Regenfällen Kanaldeckel ausgeschwemmt wurden, kontrollierte ein Trupp auf allen größeren Straßen im Stadtgebiet die Kanaldeckel. Anschließend rückten sie nochmals zu Unterstützung des noch laufenden Einsatzes nach.
5.) 03:24 Uhr, Pageralarm und Alarm-SMS:
Eingeschlossene Person in Lift: Vermutlich wurde aufgrund eines Wassereintritts im Liftschacht eines Mehrparteienwohnhauses die empfindliche Elektronik des Liftes in Mitleidenschaft gezogen. Der Aufzug steckte nun zwischen zwei Etagen fest und war nicht mehr steuerbar. Nach dem Notentriegeln der Lifttüren in der oberen Etage konnte eine Dame rasch aus dem Aufzug befreit werden.
6.) 05:35 Uhr Pageralarm und Alarm-SMS:
TUS-Alarm im Landespensionisten- und Pflegeheim: Große Erleichterung seitens der bereits müden Einsatzmannschaft, da es sich hierbei nur um einen Täuschungsalarm durch heiße Dämpfe in der Küche handelte.
Einrücken um 06:55 Uhr - für manche der Beginn eines neuen Arbeitstages.
 
 

TUS Alarm 23.06.2009
 
Um 08.14h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in Firma KABA gerufen. Bei ersten Erkundungen wurde festgestellt dass es sich um einen Täuschungsalarm wegen Umbauarbeiten handelte. 
 

TUS Alarm 19.06.2009
 
Um 07.01h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in das Landespensionisten- und Pflegeheim gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm war ein Dunststau im Küchenbereich"  
 
 
TUS Alarm 27.04.2009
 
Um 07.03h Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in die Landesberufsschule gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm war wieder ein "Sprayer"  
 

Technischer Einsatz 24.04.2009
 
Um 11.53 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem Schadstoffeinsatz in den Wasserburgenring, in Eggenburg gerufen. Einer Malerfirma war ein Farbkübel am Transporter umgefallen und hat dadurch die Straße auf eine Länge von ca. 300m verschmutzt.   Die FF Eggenburg säuberte mittels Hochdruck die Straße. Es bestand nie eine biologische Gefährdung.  
 

Schadstoffeinsatz 22.04.2009
 
Um 12.36 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem Schadstoffeinsatz in die Museumsgasse gerufen. Wegen eines technischen Defekts ist aus einem Abfallentsorgungsfahrzeug ist Öl ausgetreten. 
 
 

Brandverdacht 16.04.2009
 
Um 00.38 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger, Sirene und SMS  zu einem Brandverdacht in die Rechpergerstraße gerufen. In dem Wohnhaus war der Kellerbereich bereits verqualmt. Grund für diese Verrauchung war allerdings nur ein schlecht ziehender Rauchfang 
 
 
TUS Alarm 21.04.2009
 
Um 12.53 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  wegen eines TUS Alarms zur Fa. Verderber gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm war ein schlechter Rauchabzug 
 
 
Traktoranhänger umgekippt  03.04.2009
 
Um 11.08 Uhr wurde die FF Eggenburg zu einem technischen Einsatz alarmiert. Im Kreisverkehr ist laut Angaben der Landeswarnzentrale ein Traktoranhänger umgestürzt. Informationen der Polizeiinspektion Eggenburg zufolge, hat ein Landwirt aus der Gemeinde Weitersfeld der Futtermittel aus Reinprechtspölla geholt hat, die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert und so kam es zu dem Unfall.  Bei dem Unfall stürzten die 2.200kg Futtermittel, die in vier Kisten transportiert wurde, teilweise auf die Straße und verunreinigte diese so sehr, dass der Verkehr lokal umgeleitet werden musste. Die FF Eggenburg stellte den Anhänger wieder auf und mittels eines Minibaggers der Stadtgemeinde Eggenburg sowie mehreren Schaufeln wurde die Fahrbahn wieder gereinigt. Nach ca. einer Stunde konnte der Verkehr  den Kreisverkehr wieder ungehindert passieren.  
 
 
Unfall in Eggenburg  31.03.2009
 
Im Kreuzungsbereich  Kühnringerstraße - Erzherzog Karl Ring  (Einfahrt zum Festgelände)  kam es zu einer Berührung zweier Pkws
Durch diese Berührung kam eines der Fahrzeuge von der Straße ab und fuhr über den Gehsteig an das dort befindliche Denkmal. Das zweite Fahrzeug verblieb auf der Straße. Nach dieser Kollision waren beide Fahrzeuge unfahrbar und wurden von der FF Eggenburg abtransportiert.
Ausgelaufene Flüssigkeiten am Straßenrand wurden gebunden bzw. die Fahrbahn wieder gesäubert. 
 
 
Verkehrsunfall - eine besondere Herausforderung 30.01.2009
 
Am  Freitag, den 30.01.2009, um 17.53h, wurde die Feuerwehr Eggenburg zu einer Fahrzeugbergung in die Heidegasse in Eggenburg gerufen. Eine 18 jährige Frau aus Rafing war auf einer abfallenden Strasse mit ihrem PKW ins Rutschen gekommen und über eine Böschung gekippt. Zum Glück bremste ein Laternenmast den Wagen, sonst wäre es zu einem Überschlag mit unvorhersehbaren Folgen gekommen.
Durch die besondere Lage des Fahrzeuges und durch die extremen Verhältnisse des Untergrundes mussten sich die Kräfte eine besondere Art der Bergung einfallen lassen, um das Fahrzeug vor dem Abstürzens zu sichern und trotzdem ohne weitere Beschädigung des Unfallwagens, eine Bergung durchzuführen. Mittels Umlenkrolle, Seilwinde und dem Einsatz eines Ministaplers der Stadtgemeinde Eggenburg konnte das Fahrzeug letztendlich geborgen werden. Nach 90 minütigen Einsatz von  16 Männer und 4 Fahrzeugen konnte die FF Eggenburg wieder einrücken.
 
 
 
Tierrettung 30.01.2009
 
Gegen 12.15h, wurde die  FF Eggenburg zu einer Tierrettung in die Feldgasse gerufen. Eine Katze stürzte von einem Balkon und verkroch sich im Schock im Motorraum eines Pkws. Die Mitglieder der FF Eggenburg retteten die Katze aus dem Fahrzeug und übergaben sie ihrer glücklichen Besitzerin.
 
 
TUS Alarm 15.01.2009
 
Um 13.57 Uhr wurde die FF Eggenburg über Personenrufempfänger und SMS  zu einem TUS Alarm in die Landesberufsschule gerufen. Der Grund für diesen Täuschungsalarm war wieder ein "Sprayer"  
 
 
Verkehrsunfall  09.01.2009
 
Gegen 18.40 Uhr kam zwischen Reinprechtspölla und Stockern (Fahrtrichtung LB2) eine 18 jährige Frau aus Horn, aus unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite, auf Höhe B-Säule gegen einen Baum. Beim diesem Anprall wurde die Lenkerin im Bereich der Beine eingeklemmt. Die Feuerwehren aus Reinprechtspölla, Harmannsdorf und Eggenburg befreiten die Lenkerin und übergaben sie an das Notarztteam aus Horn. Laut Angaben des NA Teams schwebt die Lenkerin nicht in Lebensgefahr. Wegen der niedrigen Temperatur von -12 Grad würde die junge Frau sofort auf einer Heizdecke gelagert und ins Klinikum Horn gebracht.
 
 

Verkehrsunfall  07.01.2009
 
Fahrzeugbergung bei Engelsdorf; Frau kam von Kl. Meiseldorf nach Eggenburg fahrend mit ihrem Pkw von der Straße ab und
blieb im angrenzenden Feld auf dem Dach liegen. KFZ wurde geborgen und abtransportiert. 
FF Eggenburg:
3 Fahrzeuge , 10 Mann
 
 
Verkehrsunfall  05.01.2009
 
Fahrzeugbergung nach Verkehrsunfall -  Die Lenkerin eines von Horn nach Eggenburg fahrenden Fahrzeuges kam zwischen Stockern und Kühnring, auf der B2, von der Fahrbahn ab und kam mit ihrem Fahrzeug im angrenzenden Straßengraben zum Liegen. Die Lenkerin wurde durch den Unfall nicht verletzt. Das Fahrzeug wurde geborgen und nach Eggenburg gebracht. Eingesetzte Kräfte FF Eggenburg 2 Fahrzeuge – 8 Mann.
 
 
 

 

Freiw. Feuerwehr Eggenburg, Wasserburgerring 8, 3730 Eggenburg, Tel.: 02984 / 2222, Fax: 02984 / 2222-4, E-Mail: office@ffeggenburg.at

Besucher gesamt: 194.853
Besucher heute: 36
Besucher gestern: 40
Max. Besucher pro Tag: 1.227
gerade online: 1
max. online: 50
Seitenaufrufe gesamt: 1.171.319
Seitenaufrufe diese Seite: 1.652
counter   Statistiken